Prediger und Musiker

Ruth und Hermann Kölbel

Ehem. Leiter des CVJM-Lebenshauses Schloss Unteröwisheim, Maulbronn

Hermann Kölbel. Jahrgang 1948. Gelernter Drogist. Geistliche Weiterbildung an der Evangelistenschule Johanneum. Bis 1986 im CVJM Bayern. Bis 2008 Leiter des CVJM-Lebenshauses „Schloss Unteröwisheim“ in Baden. Jetzt im Ruhestand in der Klosterstadt Maulbronn. Seit 1975 glücklich verheiratet mit Ruth. Gemeinsam haben wir drei Kinder und fünf Enkelkinder.  

Ruth Kölbel. Jahrgang 1951. Fachlehrerin. Ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Aufbau und bei der Leitung des CVJM-Lebenshauses im Schloss Unteröwisheim. Zusammen mit meinem Mann kann ich mich im „Ruhestand“ an unseren drei Kindern mit fünf Enkelkindern erfreuen. 

Pinèa Fragebogen

Hermann:

Was ich sehr mag:
Sonnentage zu allen Jahreszeiten mit Licht und Schatten. Landschaften und Menschen, die eine Ausstrahlung haben und ein gutes Fotomotiv bieten. 

Was ich absolut nicht mag:
Kühle Regentage, an denen man nichts unternehmen kann. Menschen, bei denen man nicht weiß, wie man dran ist. 

Besondere Merkmale:
Äußerlich: Das „rollende R“ (fränkisch-oberpfälzische Wurzeln) ist nicht zu überhören.
Innerlich: Ruhig und ausgeglichen. Öfter mit Fotoapparat anzutreffen. 

Mein größter Wunsch:
Dass Jesus bald wiederkommt und ich dann schauen kann, was ich jetzt glaube. 

Mein Bezug zu Korsika:
Ich mag gerne türkisblaues Wasser, bizarre Felsen, urige Bergdörfer, duftende Sträucher, farbige Blumen und Sonnenuntergänge am Meer. 

Warum bin ich Referent in Pinéa?
Weil ich 2007 zum ersten Mal angefragt wurde und seither - zusammen mit meiner Frau - als Verkündiger der besten Nachricht der Welt in der Ferienanlage mitarbeite. 

Ruth:

Was ich sehr mag:
Kerzenlicht. Tischgemeinschaft mit lieben Gästen. Duftendes Vollbad in der Badewanne.

Was ich absolut nicht mag:
Wenn ich eine Spinne entdecke und mein Mann nicht in der Nähe ist.

Besondere Merkmale:
Äußerlich: Man sieht mich nie ohne Hut, denn: „Ich bin die Ruth mit dem Hut – der tut mir gut!"
Innerlich: Für meinen Mann manchmal etwas zu übermütig. Trotzdem kann ich gut zuhören.

Mein größter Wunsch:
Dass ich mein Leben zum Lob seiner Herrlichkeit gestalte (nach Epheser 1,14)

Mein Bezug zu Korsika:
Die grandiose Schöpfung unseres Gottes!

Warum bin ich Referentin in Pinéa?
Weil ich hier anderen Menschen von diesem dreieinigen Gott erzählen und Mut zum Glauben machen kann. 

Auf Korsika am